img_5926  img_5928

Vor zwei Jahren (2011) überlegte das Team vom Tauchcenter im türkischen Antalya, wie man die Buchten noch attraktiver für Taucher gestalten kann. Wracks sind Mangelware und schon gar nicht in der Nähe die „San Didier“ ist das einzig lohnenswerte Ziel. Dann kam die Idee: Hikrnet Seker, Lehrer aus Antalya und leidenschaftlicher Sporttaucher, nutzte seine Kontakte zum türkischen Luftfahrt-Verein, um ein altes Flugzeug für die Versenkung zu bekommen. Dieser hatte eine Dornier Do 28, eine kleine Transportmaschine aus dem Jahre 1967, auf der Verschrottungsliste. Mit den Abmessungen des Fliegers im Gepäck suchten die Taucher nach dem idealen Platz: nicht zu tief, nah der Bucht: Drei Plätze für das Flugzeugwrack kamen in Frage, und die örtlichen Behörden sowie die Küstenwache und die Wasserpolizei wurden um Unterstützung gebeten. Nach einem Jahr kam dann endlich im Februar die erwartete Genehmigung. Mit der Unterstützung einiger Sponsoren war es dann soweit: Jetzt konnte die Do 28 in der Bucht vor dem Divan Talya Hotel langsam auf Grund gesetzt werden. Jetzt ruht die Dornier in einer Tiefe zwischen 19,5 und 23,3 Metern, um von Meerestieren bewohnt und von Tauchern erkundet zu werden.