Das versenkte französische Schiff “ Society de nevigoziana “

Im Sommer 1942 flüchtete im östlichen Mittelmeer das aus Frankeich stammende Versorgungsschiff “ Society “ in Richtung Türkei, um den Allierten Luftangriffen auf die Versorgungslinien von Feldmarschall Rommel zu entkommen. Die Luftangriffe drängten das Schiff bis zur Bucht von Andrasan, bis es schließlich gezwungen wurde, in der Bucht von Antalya Schutz zu suchen. Dort elebten die die Einwohner von Antalya vom Karaoglu Park aus, wie das Schiff weiterhin aus der Luft angegriffen, torpediert und dann schließlich versenkt wurde. Das Schiff, das als Lazarretschiff getarnt war, hatte Fahrzeuge, Waffen und Munition für Rommel geladen. Die Munition flog in die Luft und es gab viele Tote und Verwundete.Das Schiff, das eigentlich “ San Didier „heißt, liegt etwa 100 m vor der Hafeneinfahrt von Antalya. Das Wrack liegt in südlicher Richtung in 18 – 34 m Tiefe, ist ca. 100 m lang und hat eine leichte Schräglage nach Backbord. Zwischen 1946 – 1974 wurde ein Teil der Ausrüstungsgegenstände und er menschlichen Überreste aus dem Wrack geholt.Das Wrack ist auch heute noch ein begehrtes Tauchziel, da man noch Munitionsreste, verschiedene Waffen und sogar Jeeps in den Laderäumen sehen kann.